Die nächsten 4 Zwangsversteigerungen (9 insgesamt)

Wohnhaus ZVG

Wohnhaus

Zwangsversteigerung in
79110 Freiburg im Breisgau

Amtsgericht Freiburg:
793 K 54/22
Versteigerungstermin:
08.03.2024, 11:00 Uhr
Wohnhaus mit Gewerbe ZVG

Wohnhaus mit Gewerbe

Zwangsversteigerung in
79235 Vogtsburg im Kaiserstuhl

Amtsgericht Freiburg:
791 K 22/22
Versteigerungstermin:
13.03.2024, 08:30 Uhr
1,5-Zimmerwohnung ZVG

1,5-Zimmerwohnung

Zwangsversteigerung in
79410 Badenweiler

Amtsgericht Freiburg:
792 K 27/23
Versteigerungstermin:
13.03.2024, 10:00 Uhr
Reihenendhaus ZVG

Reihenendhaus

Zwangsversteigerung in
79292 Pfaffenweiler

Amtsgericht Freiburg:
791 K 59/22
Versteigerungstermin:
15.03.2024, 09:00 Uhr

Sicherheitsleistung

Bieter haben auf Verlangen im Termin sofort Sicherheit i. d. R. in Höhe von 10 % des Verkehrswertes (§ 68 ZVG) zu leisten oder nachzuweisen.

Barzahlung ist ausgeschlossen!

Sicherheit kann gem. § 69 ZVG geleistet werden durch:

  1. Einen frühestens 3 Werktage vor dem Versteigerungstermin von einem berechtigten Kreditinstitut ausgestellten Verrechnungsscheck

  2. Einen frühestens 3 Werktage vor dem Versteigerungstermin ausgestellten Bundesbankscheck

  3. Überweisung der Sicherheit auf das vom Gericht angegebene Konto:

Konto: Landesoberkasse Baden-Württemberg IBAN: DE51 6005 0101 0008 1398 63 BIC: SOLADEST600 Bank: Baden-Württembergische Bank AG Verwendungszweck: geben Sie das jeweilige Kassenzeichen an, welches dem jeweiligen Verfahren zugeordnet ist. Sie finden dieses Kassenzeichen in der Terminveröffentlichung auf www.versteigerungspool.de oder im Zwangsversteigerungskalender auf der Webseite des Amtsgericht Freiburg, sowie zusätzlich das Aktenzeichen des Verfahrens.

Das Risiko der fehlenden Sicherheit trägt der Einzahler, falls die Zahlungsanzeige nicht, oder nicht rechtzeitig, zur Akte gelangt.

Die Überweisung der Sicherheitsleistung sollte frühzeitig, mindestens 5 Tage vor der Versteigerung, erfolgen. Der Betrag muss bei der Gerichtskasse VOR dem Versteigerungstermin gutgeschrieben sein und ein Nachweis hierüber im Termin vorliegen. Wird im Termin Sicherheitsleistung verlangt und liegt der Nachweis darüber dem Gericht zum Versteigerungstermin nicht vor, muss das Gebot zurückgewiesen werden. Ein Kontoauszug o. ä. reicht als Nachweis der Überweisung nicht aus.

Wenn der Verwendungszweck nicht richtig angegeben ist, kann das Geld nicht ordnungsgemäß verbucht werden und dem Gericht liegt nicht der entsprechende Nachweis vor. Dies hat die Zurückweisung des Gebots mangels Sicherheitsleistung zur Folge.

Die Rückzahlung der Sicherheit wird nach dem Termin veranlasst, sofern diese nicht benötigt wird. Mit dem Eingang auf dem Konto ist ca. 2 Wochen später zu rechnen.

  1. Eine unbefristete, unbedingte und selbstschuldnerische Bankbürgschaft eines im Inland zum Betreiben von Bankgeschäften berechtigten Kreditinstituts

Lage und Anfahrt zum Amtsgericht