Zwangsversteigerung Zwangsversteigerung Einfamilienhaus

Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am 28.08.2018 um 14:00 Uhr folgender Grundbesitz im Amtsgericht Kusel, Trierer Straße 71, 66869 Kusel, Raum 2, Sitzungssaal, öffentlich versteigert werden:

Eingetragen im Grundbuch von Hundheim (Pfalz)
Gemarkung: Hundheim (Pfalz), Flur, Flurstück 540, Gebäude- und Freifläche Mühlweg 4 mit 230 m², Blatt 405 BV 1.

Objektbeschreibung/Lage (lt Angabe d. Sachverständigen):
Gebäudeart, Baujahr und Außenansicht: Einfamilienhaus; nach den Unterlagen des Liegenschaftskatasters wurde das ursprüngliche Gebäude ca. 1893 als landwirtschaftliches Anwesen mit Wohnbereich und Scheune und Stall errichtet; 1965 wurde - nach den Unterlagen der Bauaufsichtsbehörde - eine Fassadenänderung beantragt und genehmigt, die nicht ausgeführt wurde; vermutlich in den 1990er Jahren ist der Ausbau des OG über dem Scheuen-/Stallbereich begonnen worden;

Modernisierung: keine wesentlichen in den letzten Jahren; Instandhaltungsmaßnahmen zur Erhaltung der Bausubstanz wurden augenscheinlich nicht durchgeführt.
Energieeffizienz: Energieausweis liegt nicht vor;
Erweiterungsmöglichkeiten: keine wesentlichen;
Außenansicht: insgesamt verputzt und gestrichen, Fenstereinfassungen und Sockel: Sandstein, Giebel zum Nachbarhaus unbehandelt;
Bauschäden und Baumängel: soweit von außen sichtbar: starke, auch baualtersbedingte Feuchtigkeitseinwirkungen, dadurch Putzschäden im Mauerwerk sowie bei der Fassadenverkleidung; das Gebäude ist in einem ungenügenden, unterdurchschnittlichen, weitgehend desolaten baulichen Unterhaltungszustand mit extrem hohen Verschleißerscheinungen und extrem hohem Instandhaltungsrückstand, komplette Instandsetzung der maroden Bausubstanz erforderlich, jahrzehntelanger Renovierungsstau erfordert voll umfängliche Kernsanierung;
Allgemeinbeurteilung: Abbruch der bestehenden Bausubstanz erscheint nach Auffassung des Gutachterausschusses geboten.

Lage: B 420 (ca. 0,5 km); A 62, Anschlussstelle Kusel/Konken (ca. 22 km); Entfernung zum Ortszentrum des Ortsteils Hundheim beträgt ca. 200 m, zum Ortsteil Offenbach rd. 900 m; Geschäfte für den täglichen Bedarf sind in Offenbach vorhanden und auch fußläufig zu erreichen; Bankfiliale, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe ebenso wie Kindertagesstätte sowie Arztpraxen und Apotheke sind im Ort ansässig; Grundschule in St. Julian (ca. 5 km), weiterführende Schulen in Lauterecken (ca. 5 km); insgesamt noch befriedigende Infrastruktur, öffentliche Verkehrsmittel (Bushaltestelle) in fußläufiger Entfernung; befriedigende Wohnlage, als Geschäftslage nicht geeignet;

Verkehrswert: 5.200,00 €.

» Amtliche Bekanntmachung
Aktenzeichen:
1 K 69/16
Termin:
28.08.2018 um 14:00 Uhr
Objekttyp:
Einfamilienhaus
Verkehrswert:
5.200,00 €
Wertgrenzen:
gelten
Wertermittlungsstichtag:
19.12.2017
Versteigerungsart:
Zwangsversteigerung
Besichtigung:
Das Objekt konnte vom Gutachter nur von außen besichtigt werden.
» Gutachten als PDF

Objektbeschreibung

Bei dem Versteigerungsobjekt handelt es sich um ein Einfamilienhaus.

Das Objekt konnte vom Gutachter nur von außen besichtigt werden. Daher basiert die Ermittlung des Verkehrswertes auf diversen Faktoren: u. a. Außenbesichtigung, Baupläne, Vergleichswerte.

Das ursprüngliche Gebäude wurde ca. 1893 als landwirtschaftliches Anwesen mit Wohnbereich, Scheune und Stall errichtet. Ca. 1965 wurde – nach den Unterlagen der Bauaufsichtsbehörde – eine Fassadenänderung beantragt und genehmigt, die nicht ausgeführt wurde, vermutlich in den 1990er Jahren ist der Ausbau des OG über dem Scheunen-/Stallbereich begonnen worden.

In den letzten Jahren wurden augenscheinlich keine wesentlichen, Instandhaltungsmaßnahmen zur Erhaltung der Bausubstanz durchgeführt. Es bestehen Bauschäden und Baumängel. Abbruch der bestehenden Bausubstanz erscheint nach Auffassung des Gutachterausschusses geboten.

Zum Zeitpunkt der Wertermittlung war das Objekt leer stehend.


Ausstattung

Dachform: Satteldach.
Fenster: Einfachfenster aus Kunststoff mit Doppelverglasung, z.T. mit Sprossen, auch Holzrahmen mit Einfachverglasung, Rollläden aus Kunststoff, Fensterbänke außen aus Natur-stein (verwittert), einsehbar ist nur die Süd- und Ostseite.
Türen: Eingangstür - einfache Holztür mit sichtwehrenden Lichtausschnitt aus Einfachglas, beschädigt; Tür zum ehemaligen Stallbereich - zweiteilige Stalltüre aus Holz(brettern), beschädigt; Scheunentor - zweiflügeliges Holztor, beschädigt.


Lage

Das Versteigerungsobjekt befindet sich in Offenbach - Hundheim (ca. 1.080 Einwohner), im Ortszentrum des Ortsteiles Hundheim.

Das unregelmäßig zugeschnittene Grundstück ist von der Straße nach Westen ansteigend. Es liegt an einer voll ausgebauten Stichstraße ohne Gehwege und Wendemöglichkeiten. Es herrscht Anliegerverkehr.

Die Nachbarschaftsbebauung besteht aus entsprechender Bebauung im ländlichen Bereich mit vorherrschend wohnbaulicher Nutzung in offener, ein- bis zweigeschossiger Bauweise und üblicher Prägung eines ländlichen Dorfgebietes.

Geschäfte für den täglichen Bedarf und Bushaltestellen sind in Offenbach – Hundheim vorhanden und auch fußläufig zu erreichen. Bankfiliale, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe ebenso wie Kindertagesstätte sowie Arztpraxen und Apotheke sind im Ort ansässig. Die Grundschule befindet sich St. Julian (ca. 5 km), weiterführende Schulen in Lauterecken (ca. 5 km). Insgesamt zeigt sich eine noch befriedigende Infrastruktur. Die Wohnlage wird als befriedigend, als Geschäftslage nicht geeignet eingestuft.

Entfernungen:

Kusel: rd. 5.000 Einwohner (ca. 19 km)
Kaiserslautern: rd. 99.300 Einwohner (ca. 36 km)
Homburg/Saar: rd. 43.000 Einwohner (ca. 49 km)
Bahnhof: Lauterecken – Grumbach, Bahnhaltepunkt (ca. 6 km)


Objektdaten:

Aktenzeichen:
1 K 69/16
Termin:
28.08.2018 um 14:00 Uhr
Objekttyp:
Einfamilienhaus
Verkehrswert:
5.200,00 €
Grundstücksfläche ca.:
230 m²
Objekt Zustand:
abbruchreif
Baujahr ca.:
1893
verfügbar:
leer stehend

Veröffentlichung im Auftrag und Namen:

Amtsgericht Kusel
Trierer Str. 71
66869 Kusel

Telefon Geschäftsstelle:
06381/914-110 - gerade Endziffern
06381/914-111 - ungerade Endziffern

» Infos zum Amtsgericht
» Infos zur Sicherheitsleistung
» Anmeldung von Rechten

Gläubiger(-Vertreter)/Ansprechpartner:

Herr Arendt (Durchwahl: 06382 791-150)

Lage:

Adresse
Mühlweg 4
67749 Offenbach-Hundheim

Dieses Objekt wird veröffentlicht im Auftrag und im Namen des o. g. Amtsgerichts, des Gläubigers bzw. Gläubigervertreters

(Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr...)