Themenpartner

Sie sind Experte zum Thema "Kanalreinigung" und möchten Ihr Wissen an Menschen in Ihrer Nähe weitergeben?

Dann werden Sie unser Themenexperte.
Anfragen an: info@immobilienpool.de

Kanalreinigung

Alle Abwasserleitungen, Abwasserkanäle und Schächte müssen regelmäßig gereinigt werden.

  • Allgemein
  • Größe der Kanäle
  • Technische Verfahren
  • Beispiel Hochdruckreinigung
  • Sicherheit

Allgemein

Da das Abwasser auch immer Feststoffe enthält, müssen alle Kanäle gereinigt werden, um Ablagerungen zu verhindern. Geschieht dies nicht sind Verstopfungen und Überschwemmungen die Folge. Die Ablagerungen, die bei der Kanalreinigung entfernt werden, sind ordnungsgemäß zu entsorgen.

Größe der Kanäle

Je nach der Größe der Kanäle werden unterschiedliche Reinigungsmethoden verwendet. Bei sicher begehbaren Kanälen (Großkanäle) kann die Reinigung per Hand erfolgen. Die maschinelle Reinigung erfolgt in der Regel bei Kanälen unter 2 Meter Durchmesser.

Technische Verfahren

Hochdruckspülung
Das Wasser wird mit hohem Druck mit einer Reinigungsdüse gegen die Kanalwand gespritzt. Hierzu werden eine Hochdruckpumpe und ein Hochdruckschlauch benötigt.

Schwallspülung
Die Schwallspülung ist das älteste Verfahren. Das Wasser wird durch Absperrelemente angestaut und dann in einem Schwall durch den Kanal geleitet. Im Idealfall werden dadurch die Ablagerungen weggespült. Fest anhaftende Verschmutzungen kann die Schwallspülung nicht beseitigen.

Stauspülung
Die Stauspülung nutzt wie die Schwallspülung die Energie des angestauten Wassers. Bei der Stauspülung wird das Wasser durch ein Rohr mit Düse geleitet, so dass eine turbulente Strömung mit Wirbeln entsteht. Diese Wirbel spülen dann die Ablagerungen weg. Ebenso wie bei der Schwallspülung ist ein Lösen von fest anhaftenden Verschmutzungen mit der Stauspülung nicht möglich.

Beispiel Hochdruckreinigung

Die Hochdruckreinigung wird mit Kanalreinigungsfahrzeugen vorgenommen. Solche Fahrzeuge kann man regelmäßig auf den Straßen bei der Arbeit sehen. Mit einer Hochdruckpumpe, die eine Kolbenpumpe oder eine Druckumsetzpumpe sein kann, wird der notwendige Druck des Wassers erzeugt. Mit dem Schlauch, der möglichst glatt sein muss, um den Druckverlust gering zu halten wird das Wasser weitergeleitet. Die Außenhülle des Schlauches muss abriebfest sein, damit dieser an Kanten von Rohren und Schächten nicht beschädigt wird. Er muss in der Lage sein, um Kurven herumzukommen und dem Kanalverlauf gut zu folgen. Mit der Düse erfolgt die Reinigung. Der erzeugte Wasserstrahl ist sehr stark und damit auch gefährlich. Nach hinten gerichtete Wasserstrahlen treiben die Düse an. Sie bewegt sich in den Kanal hinein. Es gibt die verschiedensten Düsen. Einige Beispiele sind: normale Kanalreinigungsdüsen, Rotierdüsen, Fächerdüsen, Vorstrahldüsen, Bodendüsen, exzentrische Düsen, Propellerdüsen und Wasserrecyclingdüsen. Die Düse muss der jeweiligen Aufgabe und dem Kanal angepasst werden. Für diese Art der Kanalreinigung werden große Mengen an Wasser benötigt. Durch Wasserrecycling - das Wasser wird durch das Fahrzeug wieder angesaugt und gefiltert - kann der Verbrauch stark reduziert werden.

Sicherheit

Der Einstieg in einen Kanal stellt immer ein Risiko dar. Gefahren durch Gas, Explosionen, Übertragung von Krankheiten durch Rattenkot, Ausrutschen, Ertrinken und Abstürzen können nie ganz ausgeschlossen werden. Kanäle müssen vor dem Einstieg kontrolliert werden. Aufgrund der Rutschgefahr sind die korrekte Sicherung und wegen der giftigen Gase das Gaswarngerät immer einzusetzen. Für eine ausreichende Belüftung ist zu sorgen.
 




  - immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG

Infos zum Autor
immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG

Ihr kompetenter Ansprechpartner für bundesweite Zwangsversteigerungen und Immobilien mit Sitz in Karlsruhe. Optimale Vermarktung für Amtsgerichte, Gläubiger, Schuldner, Makler und Insolvenzverwalter. Alles rund um die Zwangsversteigerung.

» Fragen an den Autor